Vereinssatzung "die BestAger e.V."

§ 1 Name, Sitz, Eintragung des Vereins


1. Der Verein führt den Namen „die BestAger e.V.“.

 

2. Er hat seinen Sitz in Bietigheim-Bissingen.

 

3. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

 

4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Zweck, Gemeinnützigkeit des Vereins


1. Der Verein mit Sitz in Bietigheim-Bissingen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.


2. Zweck des Vereins ist die Mobilisierung, Aktivierung und Unterhaltung der in Pflegeheimen lebenden Menschen.


Ziel des Vereins ist es, den pflegebedürftigen Menschen den Alltag aufzulockern und für Abwechslung zu sorgen.


Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Musikbeiträge, gemeinsames Singen, Koordination und Organisation von Künstlern (z.B. Orchester, Chor, etc.). Alles was zur Unterhaltung der Pflegeheimbewohner beiträgt, wird durch den Verein unterstützt.


3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.


5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft


1. Mitglied des Vereins kann jede (natürliche) Person werden.


2. Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag nach freiem Ermessen.


3. Bei Ablehnung des Aufnahmeantrages steht dem Antragsteller die Berufung an die Mitgliederversammlung zu, die endgültig über den Antrag entscheidet.

 

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

 

1. Die Mitgliedschaft im Verein endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.


2. Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären. Der Austritt ist nur zum Ende

    eines jeden Kalenderquartals möglich. Er erfolgt unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen vor

    Quartalsende.


3. Ein Mitglied kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen

    werden. Dem Mitglied ist Gelegenheit zu geben, in der Mitgliederversammlung zu den Gründen

    des Ausschlusses Stellung zu nehmen. Diese sind ihm mindestens zwei Wochen vorher mitzu-

    teilen.

 

 

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder


1. Jedes Mitglied hat das Recht, die Einrichtungen des Vereins zu nutzen und an gemeinsamen

    Veranstaltungen teilzunehmen. Jedes Mitglied hat gleiches Stimm- und Wahlrecht in der

    Mitgliederversammlung.


2. Jedes Mitglied hat die Pflicht, die Interessen des Vereins zu fördern, und soweit es in seinen

    Kräften steht, das Vereinsleben durch seine Mitarbeit zu unterstützen.

 

 

§ 6 Aufnahmegebühr und Mitgliedsbeiträge


1. Es ist keine Aufnahmegebühr zu entrichten.


2. Es wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben.

 

 

§ 7 Organe des Vereins

 

Die Organe des Vereins sind:

 

a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand

 

§ 8 Mitgliederversammlung


1. Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehört insbesondere


 a) die Wahl des Vorstandes
 b) die Wahl des Kassenprüfers
 c) die Wahl von Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitgliedern
 d) die Entlastung des Vorstandes
 e) die Änderung der Satzung
 f) die Auflösung des Vereins

 

2. Der Vorstand ist an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden.


3. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand nach Bedarf, mindestens jedoch einmal im

    Jahr einberufen oder wenn ein Drittel der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe

    des Zweckes und der Gründe verlangt. Die Einberufung erfolgt schriftlich unter Angabe der

    Tagesordnung mit einer Frist von mindestens zwei Wochen.

 

4. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom

    stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Die Beschlüsse werden in einem Protokoll festgehalten

    und vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer unterschrieben.


5. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 3 Mitglieder anwesend sind.

    Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Mehrheit der abgegebenen

    gültigen Stimmen. Zur Änderung der Satzung oder des Vereinszwecks ist jedoch eine Mehrheit

    von drei Viertel der abgegebenen gültigen Stimmen, zur Auflösung des Vereins eine solche von

    vier Fünftel der abgegebenen Stimmen erforderlich.


6. Jedes Mitglied hat grundsätzlich eine Stimme. Zur Ausübung des Stimmrechts kann ein

    anderes Mitglied schriftlich bevollmächtigt werden.

 

 

§ 9 Vorstand


1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und dem Schatzmeister.

    Er wird von der Mitgliederversammlung auf zwei Jahre gewählt. Er bleibt im Amt, bis ein neuer

    Vorstand gewählt ist. Die Wiederwahl ist möglich.


2. Der Vorsitzende, sein Stellvertreter und der Schatzmeister vertreten den Verein jeweils alleine.


3. Die Rolle des Schatzmeisters kann vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter übernommen

    werden.

 

 

§ 10 Bestellung des Vorstands


1. Die Mitglieder des Vorstands werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei

   Jahren einzeln gewählt. Mitglieder des Vorstands können nur Mitglieder des Vereins sein; mit

   der Mitgliedschaft im Verein endet auch die Mitgliedschaft im Vorstand. Die Wiederwahl oder

   die vorzeitige Abberufung eines Mitglieds durch die Mitgliederversammlung ist zulässig. Ein

   Vorstandsmitglied bleibt nach Ablauf der regulären Amtszeit bis zur Wahl seines Nachfolgers

   im Amt.


2. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus dem Vorstand aus, so ist das verbleibende

    Vorstandsmitglied berechtigt, ein Mitglied des Vereins bis zur Wahl des Nachfolgers durch

    die Mitgliederversammlung in den Vorstand zu wählen.

 

§ 11 Aufgaben des Vorstands


1. Dem Vorstand des Vereins obliegen die Vertretung des Vereins nach § 26 BGB und die

    Führung seiner Geschäfte. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:


a) die Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlung einschließlich der Aufstellung der Tagesordnung

b) die Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung
c) die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Anfertigung des Jahresberichts
d) die Aufnahme neuer Mitglieder

 

$12 Auflösung des Vereins, Beendigung aus anderen Gründen, Wegfall steuerbegünstigter Zwecke


1. Die Auflösung des Vereins kann nur durch die Mitgliederversammlung mit der in § 8

    festgelegten Stimmenmehrheit erfolgen.


2. Im Falle der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der Gemeinnützigkeit bzw. des

    steuerbegünstigten Zwecks, wird das nach Abzug aller Verbindlichkeiten verbleibende

    Vereinsvermögen an eine andere steuerbegünstigte, gemeinnützliche Organisation gespendet.

    Dies muss eine Organisation sein, die sich im Bereich der Seniorenbetreuung einsetzt.

 

§ 13 Haftung


Der Verein haftet nur mit seinem Vereinsvermögen. Die Mitglieder haften nicht mit ihrem Privatvermögen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 die BestAger e.V. Spendenkonto IBAN: DE13 6049 0150 0849 4560 02; GENODES1LBG; Steuer-Nr.: 55099/18300